css templates

Die Philosophie des Babyschwimmens

Das Babyschwimmen vereint drei der wunderbarsten Komponenten dieser Welt: Wasser, Babys und Elternliebe!

  • Das Wasser
    Das Wasser kann so viel. Durch eine angenehme Wassertemperatur kombiniert mit einer angenehmen Wassermassage und der Melodie des Wassers, kann es ein Baby auf wunderbare Weise stimulieren.
    Dazu kommt, dass Babys sich im Wasser sehr gut auskennen, sie haben schliesslich die ersten 9 Monate ihres Lebens im Wasser verbracht.
  • Die Babys
    Die Babys sind besonders kleine wissbegierige ‘Wesen’. Alle Information die sie bekommen, nehmen sie mit Freude in ihrem noch ‘fast leerem’ Gehirn auf. Man kann man ihnen während einem 30-Minuten-Kurs so viel schenken. Z.B. das wunderbare Gefühl vom Wasser getragen zu werden und Arme und Beine in allen Himmelsrichtungen bewegen zu können.
    Keine Wickelunterlage, kein Kindersitz oder Matratze bremst den Strampeldrang aus.
    Aber auch der sehr intensive Kontakt zum kursbegleitenden Elternteil. Alle Gefühle die Mama oder Papa während dem Kurs fühlt, erlebt das Kind auch, also kann man dem Kind sehr viele schöne und positive Gefühle übermitteln.
  • Die Mutter- bzw. Vaterliebe
    Keine Liebe ist stärker als die zu seinem eigenem Kind. Es ist die Wunderbare Aufgabe des am Kurs teilnehmenden Elternteils, dem Kind dieses positive Gefühle zu übermitteln. Es ist an der Mama oder am Papa dem Kind zu sagen wie toll es am Babyschwimmkurs teilnimmt, wie schön diese gemeinsamen Momente sind, wie mutig das Baby ist und wieviel Spaß dieser Moment im Wasser bedeutet..

Diese drei Komponenten baucht ein jeder Babyschwimmkurs. Dennoch möchte ich dem sportlichen Aspekt in meinen Kursen eine gewisse Wichtigkeit geben. Der angenehme Nebeneffekt ist, dass ein Kind im Alter von 3 bis 4 Jahren, sicher, über und unter Wasser schwimmen kann.